≡ Navigation

Annuitätendarlehen

Von: Frank Schroeder • Zuletzt aktualisiert: Oktober 2017

Bei einem Annuitätendarlehen handelt es sich um ein Darlehen,  welches mit konstanten Beträgen zurück gezahlt wird. Dies ist der größte Unterschied zu einem herkömmlichen Darlehen, bei dem der monatliche Rückzahlungsbetrag im zeitlichen Ablauf durchaus ändern kann. Die konstante Höhe der zu zahlenden Raten wird durch den sinkenden Zinsanteil und den gleichzeitig steigen Tilgungsanteil erreicht. Für einen Immobilienfinanzierung kommt diese Form des Darlehens besonders oft vor, da diese dem Kunden über die gleichbleibenden Raten eine gute Kalkulationsgrundlage bietet.

Bei einer Immobilienfinanzierung über ein Annuitätendarlehen wird der zu zahlende Zinssatz in der Regel über einen vertraglich vereinbarten Zeitraum festgeschrieben. Üblich sind hier Zeiträume von 5,10 oder 15 Jahren. Nach dem Lauf dieses Zeitraumes kann der Vertrag mit der finanzierenden Bank gekündigt werden oder es wird ein neuer Zinssatz verhandelt, mit der Vertrag weiter läuft. Eine Alternative sind Darlehen mit variablen Zinssatz, die allerdings in Deutschland als Immobilienfinanzierung weniger üblich sind.

Wichtig: Einen laufen Darlehensvertrag können Sie auch während der Laufzeit kündigen. Allerdings wird dann von Seite der Bank eine so genannte Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Diese Kosten sollten Sie zum Beispiel bei einem frühzeitigen Verkauf ihrer Immobilie mit einbeziehen.

Comments on this entry are closed.

[X]
Immobilienverkauf - Ratgeber
Das kostenlose eBook "Immobilien richtig verkaufen" zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.