≡ Navigation

Immobilienwirtschaft: Studium und Berufe im Wirtschaftszweig der Immobilienbranche

Von: Frank Schroeder • Zuletzt aktualisiert: Juni 2017

Immobilien-BeratungDie Immobilienwirtschaft, aber auch das Management, gehören zu einer wichtigen Branche, in der qualifiziertes Fachpersonal stetig gesucht wird. Bei diesem Lehrgang geht es vorrangig um das Thema Immobilien. Die Absolventen erhalten dabei fundiertes Wissen im Bereich Gebäude- und Geschäftsflächen, aber auch Vermarktung, Verwaltung, Finanzierung und Entsorgung gehören zu den Schwerpunkten, die im Immobilienwirtschaft-Studium behandelt werden. Ob als Hauptstudium, Nebenstudium oder duales Studium – in unserem Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie über die Immobilienwirtschaft wissen müssen.

Zusammengefasst – auf einen Blick:

  • in der Immobilienwirtschaft wird zahlreiches qualifiziertes Fachpersonal gesucht
  • der Lehrgang beschäftigt sich – wie unschwer zu erkennen ist – vorrangig mit dem Thema Immobilien
  • die Absolventen erringen ein fundiertes Wissen in den Bereichen Vermarktung, Verwaltung, Finanzierung, Entsorgung, Gebäude- und Geschäftsflächen
  • Immobilienwirtschaft kann als Haupt-, Neben- oder duales Studium absolviert werden
  • Pflichtveranstaltungen bei der Immobilienwirtschaft sind die Bautechnik, die Finanz-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
  • nicht nur über ein Studium können Sie sich weiterbilden, auch über Ausbildungen, Kurse und Seminare
  • viele Studienorte bieten passende Immobilien-Studiengänge
  • an vielen Universitäten können Master- oder Bachelor-Abschlüsse im Bereich der Immobilienwirtschaft errungen werden
  • nach dem Immobilienwirtschaft-Studium können Sie nicht nur im Bereich Immobilien arbeiten, sondern auch in weiteren Bereichen
  • für ein Studium erhalten Sie kein Gehalt, sondern müssen stattdessen Gebühren, Wohnkosten und Lebensunterhaltungskosten selbst tragen
  • nach einem Studium sind die Aufstiegschancen in Festanstellung lukrativer

Warum das Wissen als Makler sinnvoll ist

ImmobilienwirtschaftWenn Sie sich dazu entscheiden, ein Studium in der Immobilienwirtschaft zu belegen, kann sich dies für Ihre Zukunft als Makler ausschließlich positiv auswirken. Der Grund ist einfach.

Als Makler müssen Sie mehr können, als Interessenten eine Wohnung aufzuschließen oder darüber zu fachsimpeln, dass Wände schön gestrichen sind. Beim Makeln geht es um weitaus mehr, wie zahlreiche Studiengänge, Ausbildungen, Kurse, Seminare und Co. belegen. Sie

  • recherchieren
  • kalkulieren
  • präsentieren
  • organisieren

und kümmern sich um alle Details, die eine erfolgreiche Vermittlung zwischen Käufer und Eigentümer oder Mieter und Vermieter betreffen. Dies betrifft zum einen den Verkauf von Wohnungen, Häuser und Grundstücke. Wer ein Objekt nicht kaufen möchte, sondern stattdessen mieten, wendet sich unter Umständen ebenfalls an Sie als Makler, um eine passende Wohnung oder ein geeignetes Haus zu finden.

Hauptstudium, duales Studium und Fernstudium

Teamwork

Beim Makeln geht es nicht nur um das präsentieren einer Wohnung oder eines Hauses, sondern auch um fachliches Wissen.

Ob Sie sich für ein normales Studium, ein duales Studium oder sogar ein Fernstudium entscheiden, bleibt ganz Ihnen überlassen. Jüngere Studenten entscheiden sich meistens für den klassischen Weg. Sind Sie noch berufstätig und möchten Immobilienwirtschaft studieren, währen Sie Ihren Hauptjob ausüben, dann ist ein duales Studium perfekt. Ein Fernstudium (z.B. bei der Akademie Haufe) eignet sich dagegen häufig für Quereinsteiger, die dieses Studium zudem auch berufsbegleitend durchführen können.

Die Pflichtveranstaltungen beim Immobilienwirtschaft-Studium sind Kurse in

  • Bautechnik: Hierbei geht es um Baustoffe, Bauverfahren, Bauphysik, Tragwerkskonzepte, Instandhaltung, Sanierung und Altlastsanierung und Flächenregulierung.
  • Finanz- und Wirtschaftswissenschaften: Bei diesen Kursen werden Ihnen Einführungen in die Bereich Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Buchhaltung, Rechnungswesen, Investition, Finanzierung und Betriebswirtschaft geboten.
  • Rechtswissenschaften: Auch dieser Bereich gehört zu den Pflichtveranstaltungen, in denen es um Rechtssysteme, zivilöffentliches Baurecht, Steuerrecht und Versicherungsrecht geht.

Wenn Sie selbst zu den Berufseinsteigern zählen, dann ist es vor dem Studium sinnvoll, eine fundierte Ausbildung in einem dieser Bereiche zu belegen. Je nach gewähltem Studiengang kann es zudem sein, dass ein NC vorliegt, also eine begrenzte Zahl an Plätzen, sodass Ihr Abi-Durchschnitt umso bedeutender wird.

Studien-Orte im Überblick

Um Immobilienwirtschaft studieren zu können, müssen Sie nicht nur auf die Hauptstandorte wie Regensburg, Nürtingen-Geislingen oder Berlin zugreifen. Auch weitere Orte machen es möglich, verschiedene Unterarten der Immobilienwirtschaft zu studieren. Dazu zählen beispielsweise:

Studiengang Ort/e
Immobilienwirtschaft und –management u.a. in Holzminden
Bauprozessmanagement und Immobilienwirtschaft u.a. in Dortmund
Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft u.a. in Stuttgart
Wohnungs- und Immobilienwirtschaft u.a. in Zittau
Facility Management und Immobilienwirtschaft u.a. in Oldenburg
Immobilienwirtschaft / Real Estate u.a. in Berlin
Real Estate u.a. in Oestrich-Winkel
Betriebswirtschaft (Bau und Immobilien) u.a. in Biberach
International Business Management u.a. in Freiburg
Betriebswirtschaft – Immobilienmanagement u.a. in Hamburg
Management (Bau Immobilien Infrastruktur) u.a. in Weimar
Immobilienmanagement u.a. in Holzminden
Facility Management u.a. in Kaiserslautern
Energieeffizienz und nachhaltiges Bauen u.a. in Holzminden
Immobilien- und Facility Management u.a. in Heidelberg
Projektmanagement Bau u.a. in Heidelberg
Bauingenieurwesen u.a. in Darmstadt
Wirtschaftsinformatik u.a. in Essen, Leipzig, TU Darmstadt, München
Betriebswirtschaftslehre u.a. in Kiel, Köln, Freiburg

Master- und Bachelor-Studiengänge

Bachelor oder Master

Welches Studium eignet sich für mich am besten?

An vielen Universitäten oder Fachhochschulen können Sie für spezielle Studiengänge einen

  • Master
  • oder Bachelor

absolvieren – so auch in der Immobilien-Wirtschaft.

Mit einem Studium in Berlin beispielsweise erhalten Sie den B.A. (Bachelor: Arts), in Köthen ebenso, in Nürtingen den Bachelor: Science (B.Sc.) und an der Universität Regensburg dagegen den Master: Science (M.Sc.).

Im Grundstudium der Immobilienwirtschaft geht es vorrangig darum, die grundsätzlichen Informationen über die Wirtschaftswissenschaften im Bereich Immobilien zu erlernen. Beim Bachelor dagegen geht es unter anderem auch

  • um das Immobilienwirtschaftsrecht / Recht
  • die Wertermittlung
  • Finanzierung von Immobilien

So spezialisieren Sie sich auf Wunsch in den folgenden Semestern auf einen Bereich (z.B. Baurecht, Vermarktung oder Immobilieninvestition) und beenden Ihr Immobilienwirtschaft-Studium mit einem Bachelor.

Dieser Abschluss macht es Ihnen möglich, ein Masterprogramm zu partizipieren und die Kenntnisse in den einzelnen Bereichen noch weiter zu vertiefen.

Berufe und Jobs

ImmobilienwirtschaftMit dem Immobilienwirtschaft-Studium können Sie nicht nur als Makler arbeiten. Qualifiziertes Fachpersonal wird an allen Ecken und Enden benötigt. Dies zieht sich durch die gesamte Branche. Gesucht wird Personal von

  • Hypothekenbanken
  • Bausparkassen
  • Kommunen
  • Stadtplaner
  • Architekten

und vielen weiteren Stellen. Außerdem können Sie sich mit diesem Vorwissen selbstständig machen und unter anderem als Architekt fungieren. Durch das Studium der Immobilienwirtschaft bieten Sie Unternehmen eine Mischung aus

  • Wirtschaftswissenschaften
  • Architektur
  • Bauingenieurswesen

Sogar grundlegende Informationen zum Rechtswesen werden im Immobilienwirtschaft-Studium vermittelt. Nach Ihrem Studium können Sie aufgrund dieser Qualifikation unter anderem auch als

  • -Betriebswirt
  • Diplom-Wirtschaftsingenieur / Immobilie
  • Bachelor of Arts oder Engineering
  • oder Master of Arts oder Engineering

tätig werden, da diese Berufe ein Immobilienwirtschaft-Studium voraussetzen.

Gehalt in der Ausbildung und im Job

Immobilienmakler Gehalt

Mit einem abgeschlossenen Studium liegt das Einstiegsgehalt auf mittlerer Ebene als Fachkraft etwa bei 4.100 Euro brutto monatlich.

Entscheiden Sie sich dafür, den Weg der Immobilienwirtschaft einzuschlagen, so ist das Gehalt individuell an Ihre Gegebenheiten angepasst.

In der Ausbildung beispielsweise verdienen Sie bis zu 1.000 Euro brutto monatlich, als Einstiegsgehalt können Sie brutto mit ca. 2.000 bis 2.500 Euro rechnen.

Im Immobilienwirtschaft-Studium selbst erhalten Sie allerdings kein Geld, da hier stattdessen viele Kosten auf Sie zukommen.

  • Studien/Semestergebühren
  • eventuelle Wohnkosten
  • Lebensunterhaltskosten

Wenn Sie allerdings Immobilienwirtschaft studieren und dabei auf ein duales Studium setzen, dann erhalten Sie eine Vergütung. Diese richtet sich meistens nach den Löhnen, die durchschnittlich in der Ausbildung gezahlt werden. Es liegt jedoch am Unternehmen, wie viel Lohn Sie erhalten und ob die Studiengebühren eventuell vom Lohn abgezogen werden.

Immobilienmakler Studenten

Absolventen eines Immobilien-Studienganges

Steigen Sie nach dem Studium als Immobilienwirt in die Berufswelt ein, so können Sie nach Tarifvertrag mit einem Einstiegsgehalt von ca. 2.500 Euro brutto monatlich rechnen.

Die Aufstiegschancen nach Ihrem Studium sind definitiv sehr gut. Auf mittlerer Ebene werden Ihnen als Fachkraft beispielsweise schon ca. 4.100 Euro brutto monatlich ausgezahlt (durchschnittlich) und Führungskräfte gelangen auf ein Jahresgehalt von gut 100.000 Euro brutto.

Unabhängig der Karriereposition kommt es bei der Vergütung jedoch stark auf viele verschiedene Faktoren an, wie beispielsweise

  • das Bundesland (z.B. NRW vs. Sachsen)
  • die Stadt (Großstadt vs. Kleinstadt)
  • das Unternehmen (kleines Unternehmen vs. Großkonzern)
  • der eigene Abschluss (Praktikum, Ausbildung, Studium, Master vs. Bachelor)
  • die persönliche Kompetenz (Erfahrungen, Eigenschaften, Interesse usw.)

und vieles mehr.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[X]
Immobilienverkauf - Ratgeber
Das kostenlose eBook "Immobilien richtig verkaufen" zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.