≡ Navigation

Bausparvertrag

Von: Frank Schroeder • Zuletzt aktualisiert: November 2017

Das Bausparen ist eine wichtige Form der Finanzierung von Immobilien in Deutschland. Der aus einem Bausparvertrag resultierende Kredit wird in der Regel zur Finanzierung einer Immobilie verwendet. Dabei ist es anders als der Name dieser Kreditform vermuten lässt, unerheblich ob das Geld für den Neubau einer Immobilie oder für den Erwerb einer bestehenden Immobilie verwendet wird. Bei einem Vertragsschluss mit einer Bausparkasse werden in der Regel folgende Aspekte festgelegt.

  • Zinssätze
  • Ansparzeit
  • Tilgungszeit
  • Mindestvertragsdauer
  • Regelsspar und TIlgngsbeträge

Die normale Laufzeit von solchen Bausparverträgen beträgt in der Regel 18-20 Jahre wobei dies auch von der jeweiligen Bausparkasse abhängig ist. Der Zeitraum des Bausparen beginnt mit der so genannten Ansparzeit. Bei normalen Verträgen sind dies in der Regel 8 Jahre. In diesem Zeitraum eine bestimmte Summe durch den Eigentümer des Bausparvertrags angespart. Die höhe und der Zeitraum in dem diese monatlichen Beträge an die Bausparkasse bezahlt werden wird im Bausparvertrag festgelegt.

Das eingezahlte Geld wird über diesen Zeitraum von der Bausparkasse mit einem vorher vereinbarten Zinssatz verzinstNach einem erfolgreichen Abschluss der Ansparphase kann sich der Eigentümer die Angesparte Summe auszahlen lassen. Darüberhinaus kann der Eigentümer des Vertrages ein vergünstigtes Darlehen von der Bausparkasse bekommen, wenn er die entsprechende Sicherung des Darlehens stellen kann.

Comments on this entry are closed.